Poem „Adam and Eve“ – Gedicht „Adam und Eva“

The following poem/story was inspired by and written for love-celebrations, Valentine’s Day and wedding anniversaries. I am happy to share this now with you. You may use it for matching occasions:

Das folgende Gedicht schrieb ich einst für Liebesangelegenheiten, Valentinstage und Hochzeitsjubiläen. Gerne möchte ich dieses nun mit Euch teilen. Ihr könnt es gerne für passende Anlässe verwenden:

 

Adam and Eve

Once they were children, in the garden their play
Couldn’t wait to grow up, their longing pray
Father Heaven cured all their weeping
Mother Earth took care of them while sleeping
The boy and the girl grew older
Their feelings for each other became bolder
So they took the apple from the forbidden tree
And it seemed no longer a child they’ll be
Father Heaven said: „What now can I do?
In heaven now all things will make you blue!
Therefor I’ll give you a garden for you both alone
For you to be sad, happy, bold, adventurous on your throne
You shall look for each other, and on the hill top you shall find
The other one, the spouse so kind
Then, you’ll be back in my garden so dear
And with finding yourselves I’ll be also near
Cause if you follow the the traces of love
Life becomes a fairy tale, a gift from above.“

Adam und Eva

Einst waren sie Kinder und spielten im Garten
Konnten das Erwachsenwerden gar nicht erwarten.
Vater Himmel beschützte sie, und sie waren ganz brav,
Mutter Erde wiegte sie sanft in den Schlaf.
Der Junge und das Mädchen wurden älter,
Die Gefühle für einander keinesfalls kälter.
So pflückten beide vom Apfelbaum,
Und aus war es mit dem Kindertraum.
Vater Himmel sprach: „Was soll ich jetzt machen?
Im Himmel langweilen euch nun alle Sachen
D’rum geb ich einen Garten für euch beide ganz allein.
In diesem könnt ihr dann traurig, froh, mutig, abenteuerlich sein.
Ihr sollt euch suchen und finden am Berg,
Und wenn ihr euch gefunden, ist getan mein Werk.
Dann seid ihr wieder bei mir und in meinem Garten,
Und auf Euch werden die schönsten Geschenke warten.
Denn folgt ihr der Liebe, und das ist wohl wahr,
Wird das Leben magisch, ein Märchen, wunderbar.“

With Love,
In Liebe,

Sandra

See my poetry book Carnival of love.
Schaut euch das mal an: Mein Gedichtebuch „Karneval der Liebe“.

Peak Poetry – Dichter-Dienstag

Why are poems important? What can we learn from daffodils and the movie „Dead Poets Society“? Why do I write poetry?

Warum sind Gedichte wichtig? Was lernen wir von Narzissen und vom Film „Club der toten Dichter“? Warum schreibe ich Gedichte?

It is said that we are able to express our feelings through poetry. The deeper one’s emotions the more he or she can feel and connect to poems, because in the depths of the sea lies the wisdom of our soul.

Wir können mit dem Schreiben von Gedichten unsere Gefühle ausdrücken, heißt es. Je tiefer jemand empfindet, desto mehr wird er oder sie mit Gedichten mitfühlen können, denn in der Tiefe unseres Meeres liegt die Weisheit der Seele.

To write poems is a letting go, a letting happen, surrendering control, an „it-is-writing“ instead of „I-am-writing“. Where do these messages that need my hand as a tool and my heart as bringer of light, come from?

Gedichte schreiben ist ein Loslassen, Geschehen-lassen, ein Aufgeben der Kontrolle, ein „Es-schreibt mich“. Woher kommen diese Botschaften, die meine Hand zur Führung nutzen und mein Herz als Lichtbringer?

To write poetry is to turn torwards a riddle. All these words which mean something specific, suddenly stand for something else. But for what? What did the poet or poetess mean? Since writing poetry is a letting happen, the poet/poetess is also an explorer.

Gedichte schreiben, und lesen, ist, sich einem Rätsel zuwenden. All die Wörter, die Konkretem zugeordnet sind, stehen plötzlich für etwas anderes. Nur für was? Was meinte der Dichter oder die Dichterin? Doch gerade weil Gedichteschreiben ein „Geschehen-lassen“ ist, bleibt der Dichter/die Dichterin ein Entdecker.

The interpretation of poems, especially in school exams, need to be free. There is no right or wrong. Everybody is allowed to find their own truth. And this truth may also change and that is ok. So we are able to detect always something new in poems and lyrics. We „just“ have to change our way of looking at it. We just have to interpret the methaphors in a new way. We just have to connect the dots in another way.

Gedichtinterpretationen in der Schule müssen frei sein. Es gibt kein Wahr oder Falsch dabei. Jede(r) darf seine/ihre eigene Wahrheit finden. Und diese darf sich auch verändern. So können wir in Gedicht- und Liedtexten immer wieder etwas Neues erkennen. Wir brauchen „nur“ unsere Sichtweise zu ändern, die Methapher anders deuten, die Dinge anders verknüpfen.

How is it done to see things in a different way? In my experience it is like writing poetry – a letting go, feeling deeply, letting all emotions happen, the widening of empathy. Especially empathy with oneself and others is the key for understanding life in its variety, its colorfullness and its oneness.

Wie gelingt uns das, die Dinge anders zu sehen? Nach meiner Erfahrung ist es wie das Gedichteschreiben selbst – ein Loslassen, ein tiefes Fühlen, ein Zulassen der Gefühle, ein Ausbreiten der Empathie. Gerade Mitfühlen, mit sich selbst und anderen, ist der Schlüssel zum Verstehen des Lebens in seiner Vielfalt und Einheit.

Narcissus sees only his reflection in the pont and falls in love with it. But what does he see? What does his mirror picture really show? Has somebody asked him about that? What if he had seen not only himself but also everything else? And that might explain why he falls into the pont. He sees it all: the world, the universe and wants to dive into this sphere, in this variety.

Narzissus sieht in einem Teich sein Spiegelbild und verliebt sich in dieses. Doch was sieht er? Was zeigt das Spiegelbild wirklich? Hat ihn jemand danach gefragt? Was, wenn er nicht nur sich, sonders auch alles andere sieht. Und das erklärt vielleicht, warum er in den Teich fällt. Er sieht alles, die Welt, das Universum und will eintauchen in diese Sphäre, in das Leben, in die Vielfalt.

And what happens with Narcissus in the water, in the depth? He dies. He transforms and will be reborn as daffodil. The daffodil is the flower of the poet. Now the flower is there, beautiful, a messenger of spring waiting for the bees to give them from its nectar, so that they can make honey for themselves and others. The bees, which are in the old mythology of Finland the messengers of the highest God, give also something to the daffodils. They pollinate in order to bring new „children of light“ to life. „Children of light“ – that is an old meaning-interpretation of the word flower.

Und was passiert mit Narzissus im Wasser, in der Tiefe? Er stirbt. Er verwandelt sich und wird als Blume, als Narzisse, wiedergeboren. Die Narzisse ist die Blume des Dichters. Jetzt ist sie da, schön, ein Frühlingsbote und wartet darauf, die Bienen zu empfangen und ihnen vom Nektar zu geben, damit sie Honig machen für sich und andere. Die Bienen, in der finnischen Mythologie die Boten des höchsten Gottes, geben der Narzisse auch etwas. Sie bestäuben und bringen neue „Kinder des Lichts“ hervor – „Kinder des Lichts“ – das ist eine alte Bedeutungsinterpretation des Wortes „Blume“.

In the movie „Dead Poets Society“ the teacher tells the students to listen carefully what their dead predecessors, which have become daffodils, say.

Im Film „Club der toten Dichter“ sagt der Lehrer den Schülern, sie sollen genau hinhören, was ihre toten Vorgänger, die zu Narzissen geworden sind, ihnen zurufen.

I love to write and to read poems/lyrics.They are like serving, like a bow before creation. They show an understanding and empathy. Poems contain magic.

Ich liebe es, Gedichte zu schreiben und zu lesen. Sie sind wie ein Dienen, wie ein Verbeugen vor der  Schöpfung. Sie sind ein Verstehen und Mitfühlen. Gedichte verfügen über einen Zauber. 

You can find poems which I wrote here in my Blog and on my YouTube channel.

Du kannst Gedichte von mir immer wieder in meinen Blogbeiträgen finden und auf meinem YouTube-Kanal.

Much love,

Alles Liebe,

Sandra

 

Snowmen – Schneemänner

I like snowmen. Well, this is not unusual. But why I like them might surprise you. For me, they are a stong symbol of poetry and creative energy. Little starlike snowflakes falling from the sky, sticking, melting together to become one form.

Ich mag Schneemänner. Nun, das ist nichts Ungewöhnliches. Warum ich sie mag, wird dich vielleicht überraschen. Für mich sind sie starke Symbole der Poetik und der kreativen Energie. Kleine, sternenähnliche Schneeflocken fallen vom Himmel, haften aneinander, schmelzen zusammen, um eine Form zu werden.

With a snowman you are able to fly. He can bring you to Santa if you wish. And he will get you savely to your parents house at the end of night.

Mit einem Schneeman kannst du fliegen. Er kann Dich zu Santa bringen, wenn du das möchtest. Und er begleitet dich sicher zurück zum Haus Deiner Eltern am Ende der Nacht.

This is beautifully shown in the animated cartoon „The Snowman“, based on the picture book of the British author and illustrator Raymond Briggs, with its  wonderful song „Walking in the Air“ by Howard Blake – one of my all time favourites. Music can bring back lost memories and feelings. And this song did.

Das wird wunderschön dargestellt im Zeichentrickfilm „Der Schneemann“, basierend auf dem Bilderbuch des britischen Autors und Illustrators Raymond Briggs, mit seinem traumhaften Lied „Walking in the Air“ von Howard Blake – eines meiner liebsten Lieder. Musik kann verlorene Erinnerungen und Gefühle zurückbringen. Und dieser Song hat das getan.

To contribute to the snowmen-stories, I wrote a poem for you to enjoy. I hope you like it. Let me know what you think of it.

Um auch einen Beitrag zu den Schneemännergeschichten zu leisten, habe ich ein Gedicht dazu für dich geschrieben. Ich hoffe, es gefällt dir. Lass es mich wissen.

Enjoy the show!

Always fun
With the Greatest Showman
No need to run
From a friendly snowman
A scary river we can cross
No need for fear with a dedicated boss
Just see what is on the other side
Joy, a spectacle, true friendship and a long lost bride

Genieße die Show!
Immer Spaß
Mit dem größten Showmann
Kein Grund, davonzulaufen
Von einem freundlichen Schneemann
Einen erschreckenden Fluss überqueren wir im Tross
Kein Grund zur Angst mit einem beherzten Boss
Schau nur, was da ist, auf der anderen Seite
Freude, Spektakel, wahre Liebe und unendliche Weite

All the best, always,
Alles Gute, immer,

Sandra

Finland

Hi,
Hallo,

For the fin of the year, a little poem I wrote about one of my most favourite countries – Finland. From this land the ancestors of my mother come from. They were Sami, the Indian peoples that are still living in Lappland today.

Zum Jahresende, ein kleines Gedicht, das ich über eines meiner Lieblingsländer schrieb – Finnland. Aus diesem Land kommen, mütterlicherseits, meine Vorfahren. Sie stammen von den Samen ab, dem indianischen Volk, das heute noch in Lappland lebt.

Fin-Land

The beginning and all the goods
Sea, lakes, islands and woods
A fairytale realm in white and blue
That‘s all hidden in you

Songs of angels in the air
Words of poets everywhere
Swans that we’ll care for
The opening of a hidden door

Feelings in the growing heart
Will never keep apart
What dreams may come in the light
The stars will guide us through the night

En ma fin est mon commencement

SW March 2019

Have a Happy New Year!
Ein frohes Neues Jahr!

Yours, Eure

Sandra

Unser Reisefilm – Auf Amazon Prime Video:

Can you feel the love tonight?

Can you feel the love tonight?

This Christmas was filled with music. We had a wonderful evening with family, friends and neighbours. Erik bought our Christmas tree from the local fire fighter‘s brigade and we decorated it with memories – little pieces we got on our travels or from our ancestors. It was so beautiful that the landscape was covered in snow, only a thin layer, but glittering peacefully like starlight. Merry X-mas everybody and a Happy New Year!

Das heurige Weihnachtsfest war durchdrungen von Musik. Wir hatten einen wundervollen Abend im Kreise von Familie, Freunden und Nachbarn. Erik kaufte unseren Weihnachtsbaum bei der örtlichen Feuerwehr und wir dekorierten ihn mit Erinnerungen – kleine Stücke, Andenken, die wir von unseren Reisen mitgenommen oder von unseren Vorfahren erhalten haben. Es war so schön, dass die Landschaft eine Schneedecke trug, zwar nur eine dünne, aber sie glitzerte friedlich wie Sternenlicht. Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr Euch allen!

Friendship is something great indeed.
A friend gives comfort in times of need.
We enjoy being together, and songs abound
when we make music for those who’re around.
The melodies he writes are kind to the ear
And go well with my verse, a pleasure to hear!
You know that song from Mariapfarr I wrote?
Franz really likes it. So note for note,
he should compose us a tune
that he and I can gently croon!
A song full of love and very good cheer
for all my river boatsmen dear.“

Poem from the book “A Silent Night – The story of a Christmas carol” by Sandra Walkshofer, translated by Helen Heaney – available on Amazon

Freundschaft ist des Lebens Glück.
Trost spendet der Freund bei Missgeschick.
Die Liebe zu ihm gibt Spaß und Freudʼ
und mit ihm spielt man gern für die Leutʼ.
Seine Melodien sind schön anzuhörʼn,
mit meiner Dichtung zu kombiniern!
Das Lied, das in Mariapfarr ich schrieb,
das ist auch dem Franz sehr lieb.
Drum soll er es in Noten setzen,
um Leutʼ und den Himmel zu ergötzen!“

Aus dem Buch „Eine Stille Nacht – Wie das berühmteste Weihnachtslied der Welt entstand“ von Sandra Walkshofer – erhältlich beim Hermagoras Verlag.

Love, mit Liebe

Sandra

author – filmmaker – artist

Autorin – Filmemacherin – Künstlerin

Awe – Staunen

Awe

The vastness of this
I openly feel 
So surreal 
Nature’s bliss 

Every moment, every day 
The heart grows, more than clay 
With love and surrender 
Life becomes tender 

The nightingale my friend in me
Me as small as a humming bee
A sandcorn in this great vastness of time
In this all we rise, fall and shine

SW, mid June 2019 


Staunen

Die Weite von allem
Offen fühle ich
Das Surreale
Das Segnende der Natur

Jeden Moment, jeden Tag
Wächst das Herz, mehr als nur Lehm
Mit Liebe und Ergebung
Wird das Leben zärtlich

Die Nachtigall, mein Freund in mir
Ich, so klein wie eine summende Biene
Ein Sandkorn in dieser großen Weite der Zeit
In diesem allen erheben wir uns, fallen und scheinen

SW, Mitte Juni 2019

Sunrise in a high valley of the Alps
Sonnenaufgang im Bleiberger Hochtal, Alpen